4673443 Wohnung mieten

2. November 2015 um 10:38 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4673443Wer eine Wohnung mieten möchte, findet die passenden Angebote in einschlägigen Internetportalen, in den Samstagsausgaben von Regionalzeitschriften, bei Maklern oder durch Nachfrage in sozialen Netzwerken. Der Film stellt die einzelnen Möglichkeiten mit den jeweiligen Vorteilen vor. Der Unterschied zwischen Warm- und Kaltmiete und die Zusammensetzung der Nebenkosten werden erklärt. Es wird gezeigt, wie die Wohnungsbesichtigung abläuft, was zu beachten ist und welche Unterlagen und freiwilligen Informationen für den Mietvertrag notwendig sind. Die Inhalte des Mietvertrags mit gesetzlichen Vorgaben und persönlichen Einigungen etwa zur Renovierung werden vorgestellt. Die Kaution und ihre Funktionsweise, der Verkauf von Einbauten und die Vermietung von möblierten Wohnungen sind weitere Themen des Films.

Advertisements

4673442 Vertragsarten

2. November 2015 um 10:37 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4673442Es gibt viele Arten von Verträgen, die uns überall im Alltag begegnen. Bei manchen von ihnen, etwa bei einem Kauf im Warenhaus, machen wir uns häufig nicht einmal bewusst, dass wir einen Vertrag abschließen. Der Film erläutert, wer ab wann einen Vertrag abschließen darf, und nennt als verschiedene Vertragsarten neben dem Kaufvertrag den Miet-, Leih-, Pacht-, Darlehens-, Werk- und Dienstvertrag. Es wird gezeigt, dass der Käufer beim Kauf- und beim Werkvertrag der neue Eigentümer des erworbenen Gegenstands oder Rechts wird. Bei Miet-, Pacht-, Leih- oder Darlehensverträgen steht eine Sache oder eine Summe für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Der Film erläutert die Unterschiede. Beim Dienstleistungsvertrag schließlich wird die Erbringung der Dienstleistung unabhängig vom Erfolg bezahlt.

4673439 Girokonto bei einer Bank eröffnen

2. November 2015 um 10:36 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4673439Auf ein Girokonto kann man Geld einzahlen oder wie beim Gehalt einzahlen lassen, man kann es abheben und an andere überweisen. Sowohl Gehälter als auch staatliche Unterstützung werden inzwischen auf Girokonten gezahlt. Ohne ein solches Konto kann man nur schwer einen Mietvertrag abschließen, und der Einkauf im Internet funktioniert nicht. Der Film zeigt, was man vor der Eröffnung eines Girokontos bedenken muss. Man sollte die Bedingungen verschiedener Banken vergleichen. Dazu zählen Kontoführungsgebühren, eventuelle Guthabenzinsen, Sollzinsen bei Überziehung und Prämien. Für die Eröffnung eines Kontos braucht man einen gültigen Ausweis und muss die Schufaerklärung und den Vertrag mit der Bank unterschreiben. Die Vorteile, aber auch die Nachteile bargeldlosen Zahlungsverkehrs werden aufgezeigt.

4673438 Gewährleistung und Garantie

2. November 2015 um 10:35 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4673438Die Gewährleistung ist die Mängelhaftung, zu der Verkäufer Käufern gegenüber laut BGB verpflichtet sind, wenn sie ihnen fehlerhafte Ware verkauft haben. Voraussetzung ist, dass die Ware bereits bei der Übergabe schadhaft war. Der Film klärt über die Fristen auf und erklärt, was es mit der Beweislast auf sich hat. Im Gegensatz zur Gewährleistung ist die Garantie eine freiwillige Leistung. Es wird erläutert, wie die Garantie funktioniert und was sie von der Gewährleistung unterscheidet. Eine fehlerfreie Ware muss kein Händler umtauschen. Tut er es doch, handelt er aus Kulanz. Der Film zeigt, dass man ein Umtauschrecht vereinbaren kann. Bei Fernabsatzgeschäften wie dem Kauf im Internet, am Telefon oder via Katalog hat der Kunde immer ein zweiwöchiges Widerrufsrecht, ohne Gründe nennen zu müssen.

4673437 Geld – Funktionen des Geldes

2. November 2015 um 10:34 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4673437Direkt nach der Sesshaftwerdung stellten Menschen fest, dass beim Tauschhandel die Schwierigkeit auftrat, dass man selten das passende Tauschgut zur Verfügung hatte. Sie benutzten seltene Dinge als Zwischentauschmittel. Daraus ergab sich schließlich das Geld als Tausch- und Zahlungsmittel. Der Film zeigt, dass das Geld ein knappes Gut und allgemein akzeptiert sein muss, um als Tausch- und Zahlungsmittel fungieren zu können. Da das Geld allgemein anerkannt ist, legt es Wertmaßstäbe für Güter und Dienstleistungen an. Es wird zur Recheneinheit. Voraussetzung dafür ist, dass es ausreichend teilbar ist. Man kann Geld sparen und somit Werte aufbewahren. Damit das funktioniert, muss sein Wert gleich bleiben. Dafür zu sorgen, ist hier eine der vielen wichtigen Aufgaben der Europäischen Zentralbank.

4671770 Erweitertes Europa I: Beispiele einer gelungenen Integration

10. März 2014 um 13:40 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4671770Warschau glänzt im Aufschwung. In der lettischen Hauptstadt Riga boomt die Wirtschaft. Und Estland ist der Primus der EU mit ausgeglichenem Haushalt und geringer Staatsverschuldung.Polen, Lettland und Estland sind Muster-Beispiele für eine erfolgreiche europäische Integration. Dieser Film liefert ein aktuelles Porträt der drei aufstrebenden EU-Länder. Zusatzmaterial: Didaktisches Begleitmaterial; 8 Arbeitsblätter (PDF und Word).

4668257 Produkte des Alltags

17. Dezember 2013 um 07:22 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4668257Je kreativer, bunter und ansprechender Produkte verpackt sind, desto besser lassen sie sich verkaufen. Laut Studien trifft ein Käufer seine Entscheidung in nur 1,6 Sekunden. Und dabei lässt er sich meistens von Größe, Farbe, Design und dem Namen des Produkts leiten. Der Inhalt wird bei der Kaufentscheidung oft zur Nebensache. In dieser Folge wird neben psychologisch präzise ausgefeilten Verkaufsstrategien auch die Herkunft der bekanntesten Markennamen erklärt. Psychologen haben herausgefunden: Sehen wir etwas Rotes, Gelbes oder Oranges, bekommen wir automatisch Appetit. Fällt unser Blick auf etwas Grünes oder Blaues, denken wir an Sauberkeit und Frische. Von einem Experten wird in die Geheimnisse der Verpackungswelt eingeführt und erklärt, woher die bekanntesten Markennamen kommen. Währenddessen wird zudem in die Materie eingetaucht und analysiert, ob in den Verpackungen auch immer das drin steckt, was drauf steht. Muss Schwarzwälder Schinken aus dem Schwarzwald stammen? Zusatzmaterial ROM-Teil: 7 Arbeitsblätter (PDF); 5 interaktive Arbeitsblätter.

4667982 Was passiert, wenn ich meine Schulden nicht zurückzahlen kann?

16. Dezember 2013 um 13:30 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4667982

Jugendliche befriedigen ihre Bedürfnisse häufig auf Pump. Die Angebote sind vielfältig: Kredite, telefonieren, einkaufen im Laden oder online auf Rechnung oder in Raten. Doch was passiert eigentlich, wenn man nicht bezahlen kann? Das Medium zeigt die Folgen von Verschuldung wie Mahnwesen, Inkasso- und gerichtliche Mahnverfahren sowie SCHUFA-Einträge und private Insolvenz auf. Der Film stellt die Schuldenfalle in ihrer ganzen Konsequenz dar. Er zeigt, wie Bedürfnisse im sozialen Umfeld der Jugendlichen geweckt und durch Werbung gesteuert werden. Anhand von Beispielen aus der Alltagswelt der Jugendlichen werden Wege in die Überschuldung und deren schwerwiegenden Folgen geschildert. Es werden den betroffenen Jugendlichen aber auch Lösungen aufgezeigt, wie Rückzahlungsvereinbarungen oder die Möglichkeit der Schuldnerberatung. Zusatzmaterial: Lernmodule; Bildergalerie; Linkliste; Arbeitsblätter; Kommentartext; Glossar.

4667282 Staatsverschuldung

16. Dezember 2013 um 08:02 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4667282Das Medium vermittelt Grundlagenwissen zum Thema „Was ist ein Haushaltsdefizit und wie stopft ein Staat seine Haushaltslöcher?“. Es erklärt, was Staatsanleihen sind und zeigt, wie diese Schuldverschreibungen als Wertpapier aufgelegt und gehandelt werden. Es wird erläutert, wie mit Staatsanleihen spekuliert werden kann und welche Auswirkungen dies auf Zinsentwicklung und Währungsstabilität haben kann. Am Beispiel der Weltwirtschaftskrise von 1929 wird gezeigt, welche Auswirkungen eine Finanzkrise auf die Wirtschaft haben kann und anhand der Bankenkrise von 2008 wird die Wechselwirkung zwischen Bankenrettung und
Staatsverschuldung dargestellt. Das Medium zeigt zudem eine Reihe von Risiken für die Stabilität von Währung und Wirtschaft sowie Lösungsansätze für die Schuldenkrise auf. Es weist in diesem Zusammenhang aber auch auf die Auswirkungen auf die Kaufkraft und den sozialen Frieden in den Gesellschaften der Staaten in der Euro-Zone hin. Zusatzmaterial: Lernmodule; Bildergalerie; Linkliste; Arbeitsblätter; Kommentartext; Glossar.

4663358 Der Schein trügt

9. Dezember 2013 um 07:02 | Veröffentlicht in Politik, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4663358Wenn wir einen Geldschein in die Hand nehmen, eine Überweisung veranlassen oder Zinsen zahlen, glauben wir, wir wüssten, womitwir es zu tun haben: mit Geld. Aber der SCHEIN trügt. Nur 2% der Billionen Dollar, die die Finanzmärkte täglich virtuell um den Erdball pumpen, werden zum Austausch von Waren- oder Dienstleistungen benutzt. Wozu der Rest dient, dringt kaum ins öffentliche Bewusstsein. Woher kommen die Milliarden, fragen wir uns, wenn wir von immer unvorstellbaren staatlichen Stützungskrediten für Banken und Industriekonzerne hören. Während die kleinen Leute mit Zins und Zinseszins ihre Kredite abstottern und Angst haben, ihr Geld könnte plötzlich nichts mehr wert sein, pokern die Reichen und Mächtigen weiter um Milliardennbeträge, von denen keiner sagten kann, wodurch sie gedeckt sind. Der mehrfache Grimme-Preisträger Claus Strigel nimmt den Zuschauer mit auf eine Forschungsreise in die Welt des Geldes und lüftet seine Geheimnisse.

Der Grimme-Preisträger Claus Strigel begibt sich auf eine Forschungsreise in die Welt des Geldes und lüftet dessen Geheimnisse. Die genialste Erfindung der Menschheit erweist sich als ebenso nützlich wie zerstürerisch.

4669614 Schifffahrt

4. Dezember 2013 um 08:27 | Veröffentlicht in Geschichte, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4669614

Die Geschichte der Schifffahrt ist untrennbar mit der Kulturgeschichte der Menschheit verbunden. Durch sie ergaben sich neue Transportwege für Güter, Waren und auch Menschen. Sie führte Kulturen zusammen. Die Deutschen sind eine Seefahrernation. Die maritime Wirtschaft bietet fast 380.000 Arbeitsplätze. Der deutsche Außenhandel wird zum Großteil über See abgewickelt. Die Häfen sind die Dreh- und Angelpunkte. Um den Warenaustausch möglichst effizient zu gestalten und dem Bedarf schnell anpassen zu können gewinnt der Containerverkehr immer mehr an Bedeutung. Ende der 70er-Jahre wurde das erste „echte“ Kreuzfahrtschiff für die Kreuzfahrt anstatt für Liniendienste eingesetzt. In den letzten 15 Jahren expandierte die europäische Kreuzfahrtindustrie kontinuierlich. Für große Umweltprobleme sorgt neben Tankerunglücken auch der für die Schifffahrt verwendete Treibstoff. Um die Meere zu schützen, bedarf es völkerrechtlich verbindlicher Übereinkommen. Darum bemüht sich die Internationale Schifffahrtsorganisation, eine Sonderkommission der Vereinten Nationen mit Sitz in London. Zusatzmaterial: Umfangreiche Begleitmaterialien.

4602754 Landwirtschaft in Deutschland: Agrarregionen und Anbauprodukte

3. Dezember 2013 um 13:03 | Veröffentlicht in Geographie, Umwelt, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4602754Ein Großteil unserer Lebensmittel stammt aus Deutschland. Die DVD stellt typische Agrarlandschaften mit ihren Anbauprodukten vor und gibt einen Einblick in die Naturräume und das Leben der Landwirte. Schwerpunkte sind die Viehwirtschaft (Alpen, Nordseeküste), der Anbau von Obst und Gemüse (Bodensee), Tabak (Oberrheintal), Hopfen (Hallertau), Wein (Mosel), Getreide und Zuckerrüben (Magdeburger Börde) und die Fleischproduktion (Oldenburg). Im ROMTeil der DVD stehen zur weiteren Vertiefung des Themas ausführliche Arbeitsblätter, eine Interaktion zur Landwirtschaft in Deutschland, didaktische Hinweise sowie ein umfassendes Angebot an ergänzenden Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.

4666876 Film 8

5. Oktober 2011 um 06:58 | Veröffentlicht in Umwelt, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4666876Als sich im Jahr 2000 die Staats- und Regierungschefs von 189 Staaten auf acht Millennium-Entwicklungsziele verpflichteten, war dies ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Lebensbedingungen vieler Menschen dieser Welt. Bis 2015 sollen folgende Ziele erreicht werden: Die Halbierung extremer Armut; Grundschulausbildung für alle; Die Gleichstellung der Geschlechter; Die Kindersterblichkeit senken; Die Gesundheit der Mütter verbessern; HIV/Aids bekämpfen; Umweltschutz verbessern; Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft. Die enthaltenen 8 Filme (mehrsprachig mit deutschen Untertiteln) gehen über Informationen zu den entwicklungspolitischen Herausforderungen der Gegenwart hinaus; sie sollen zum persönlichen Engagement motivieren.

Ab 6.Schuljahr

4662515 Die Tageszeitung

30. Juni 2010 um 10:28 | Veröffentlicht in Arbeitswelt, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Der Film zeigt wie eine Zeitung während eines Tages entsteht. Ausgehend von der Redaktionskonferenz am Morgen, in der die Themen und Termine festgelegt werden, begleitet der Film eine Journalistin bei ihrer Recherche. Man sieht, wie ein Interview geführt wird und was der Fotograf bei einem Pressefoto beachten muss. Zurück in der Redaktion wird die Arbeit der Redakteurin aufgezeigt, die auch das Seitenlayout und das Verfassen eines Onlineartikels beinhaltet. Bilder aus dem Druckzentrum zeigen den Weg von der digitalen Seite zur fertigen Zeitung.
Zusatzmaterial ROM-Teil: Arbeitsmaterialien; Folien; Testaufgaben; interaktive Arbeitsblätter.

Geeignet ab 12 Jahren

4658837 Mustafa Kemal Atatürk

30. Juni 2010 um 09:14 | Veröffentlicht in Geschichte, Religion, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Mustafa Kemal, der Begründer der modernen Türkei, dem das Volk wegen seiner großen Verdienste um die Nation den Ehrennamen „Atatürk“ – Vater aller Türken – verliehen hatte, starb im November 1938. Bis heute verehren ihn die Menschen in der Türkei. Wer war der Mann, der die Türkei aus der Umklammerung der osmanischen Monarchie befreite und der westlichen Welt öffnete, dessen Visionen und Ideale noch heute das Leben und Denken vieler Türken bestimmen?
Zusatzmaterial: 7 Bonusfilme (32 min) von verschiedenen geschichtsträchtigen Orten in der Türkei; Original-Rede von Atatürk.

Geeignet ab 12Jahren

4658322 Unser Geld

16. Juni 2010 um 12:19 | Veröffentlicht in Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Die DVD gibt einen Überblick über verschiedene Währungen der Welt, wobei der Schwerpunkt auf der Währung EURO liegt. Der Film zeigt auf, dass die europäische Währung nicht länderspezifisch, sondern länderübergreifend ist. Es werden Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede der Münzen und Scheine gezeigt und erläutert. Jenny und Jakob werden durch den Tag begleitet, dabei lernen Schülerinnen und Schüler mit Geldbeträgen zu vergleichen, zu schätzen, zu zählen und mit Geldbeträgen zu rechnen. Die Vorzüge des Geldsparens, der Begriff Zinsen und das Eröffnen eines Kontos werden gezeigt. Zusatzmaterial: ROM-Teil: Begleitordner

Geeignet ab 5 Jahren

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.