4671478 Grenzen der Medienfreiheit

10. März 2014 um 08:27 | Veröffentlicht in Medien | Hinterlasse einen Kommentar

4671478Das Thema Jugendmedienschutz stellt einen Ausgangspunkt für die Vermittlung von Medienkompetenz dar. Die Diskussion und Reflektion der Begründungszusammenhänge der Jugend(medien)schutzgesetzgebung sowie der Entscheidungskriterien für die Bewertung und Einstufung von Medienangeboten sollen dazu beitragen, um Entwicklungsbeeinträchtigungen und – gefährdungen, die von Medien ausgehen können, zu sensibilisieren. Hierzu sind 10 Filme zum Thema enthalten. Zusatzmaterial: Illustrierter Einführungstext; Hintergrundinformationen; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Einführende Text-Bild-Seiten; Vorlagen; Arbeitsblätter; Glossar.

Advertisements

4666763 Voll Porno, oder was?

11. Dezember 2013 um 12:36 | Veröffentlicht in Medien | Hinterlasse einen Kommentar

4666763

Sexuelle oder pornografische Botschaften begegnen Jugendlichen fast überall: In Liedtexten, in Musikclips, in der Werbung, im Fernsehen, im Internet, in Videospielen oder auf dem Handy. Ein Themenfeld des Mediums ist die kritische Betrachtung einer zunehmend sexualisierten Sprache, die oft beleidigend und diskriminierend ist. Schönheitsideale und Darstellungen der Jugendlichen selbst in sozialen Netzwerken werden hinterfragt. Schließlich geht das Medium darauf ein, dass es bei Pornografie nicht um Partnerschaft, Liebe und Sexualität geht und dass Bedürfnisse wie Zärtlichkeit, Geborgenheit und Sinnlichkeit in der Pornografie nicht vorkommen, denn hier geht es meist nur um äschneller, härter, lauter“. Selbstverständlich werden keine pornografischen Abbildungen gezeigt. Am Ende steht der Appell, die eigene Sexualität im individuellen Tempo und in einem vertrauensvollen partnerschaftlichen Umfeld zu entdecken. Zusatzmaterial: Lernmodule; Bildergalerie; Linkliste; Arbeitsblätter; Kommentartext

 

4669820 Klappe, die Zweite

9. Dezember 2013 um 13:52 | Veröffentlicht in Ethik, Medien | Hinterlasse einen Kommentar

4669820Im Rahmen des Themenateliers „Kulturelle Bildung an Ganztagsschulen. Klappe, die Zweite!“ haben sich Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichsten Wegen dem Thema Inklusion genähert. Entstanden sind 15 Kurzfilme, die ausgehend von der eigenen Lebenswelt bestehende Vorurteile unter die Lupe nehmen.

4668263 Mediengestalter, Mediengestalterin

9. Dezember 2013 um 10:05 | Veröffentlicht in Bildung, Medien | Hinterlasse einen Kommentar

4668263

Medien begleiten uns heute überall. Wir arbeiten, kommunizieren und verbringen unsere Freizeit mit ihnen, informieren uns und lernen durch sie – egal ob digital oder auf dem Papier. Die Ausbildung zum Beruf des Mediengestalters umfasst Typografie, Desktop Publishing, Webdesign und Bildbearbeitung. Es gibt drei Fachrichtungen: Beratung und Planung, Konzeption und Visualisierung, Gestaltung und Technik. Der Mediengestalter/die Mediengestalterin ist mit dieser Neustrukturierung wieder mehr auf Design, Kundenbetreuung und Datenhandling, jedoch weniger auf Drucktechnik ausgerichtet. Die Berufsausbildung zum Mediengestalter/zur
Mediengestalterin dauert in der Regel drei Jahre. Sie findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Für Schulabgänger und Schulabgängerinnen gibt es nach der Ausbildung viele Möglichkeiten. Sie können sich auf die kreative Seite konzentrieren oder sich in Sachen Projektleitung weiterbilden. In jedem Falle ist es ein Beruf, der immer spannend bleiben wird – denn die digitalen Medien entwickeln sich weiter. Zusatzmaterial: Umfangreiche Begleitmaterialien; Interaktive Arbeitsblätter

 

4670862 Mediengestalter/-in – Digital und Print

4. Dezember 2013 um 10:41 | Veröffentlicht in Arbeitslehre, Bildung, Medien | Hinterlasse einen Kommentar

4670862Der Beruf des Mediengestalters Digital und Print gehört zu den kreativen Berufen. Alte und neue grafische Berufe kommen in diesem Beruf zusammen. In diesem Film werden anhand eines Beispiels die drei Spezialisierungen und die dazugehörigen Aufgaben dargestellt. Der Beruf wird in drei Fachrichtungen unterteilt: Beratung und Planung, Gestaltung und Technik und Konzeption und Visualisierung. Zusatzmaterial: Sprechertext; Informationen zur Ausbildung in Deutschland, Österreich und der Schweiz; Fachrichtungen; Zulassungsvoraussetzungen; Ausbildungsdauer; Vergütung; Weiterbildungsmöglichkeiten; Internet-Links.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.