4672987 Jugendstrafrecht und Strafverfahren

2. November 2015 um 10:12 | Veröffentlicht in Jugend, Recht | Hinterlasse einen Kommentar

4672987Beispielhaft werden Delikte und die Strafverfolgung von Jugendlichen bei Vergehen gegen das Strafgesetzbuch gezeigt. Der Film erklärt zahlreiche Begriffe aus dem Bereich Ermittlung und Strafverfahren, macht Altersgrenzen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie das Strafmaß für Vergehen und Verbrechen deutlich. In einem Kapitel geht der Film auf Vergehen im Internet wie Verstöße gegen Verbreitungsverbote, Cyber-Mobbing oder Internetbetrug ein. Eingegangen wird auf die häufigsten Vergehen von Jugendlichen gegen das Strafgesetzbuch; Anzeige und Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft werden erläutert. Eine nachgestellte Situation vor einer Jugendstrafkammer macht deutlich, welche ernsthaften Konsequenzen Vergehen gegen das Strafgesetzbuch haben. Der Film gibt dabei Einblick in die Aufgaben der Beteiligten wie Richter, Strafverteidiger, Staatsanwalt sowie die Jugendgerichtshilfe und deren Rollen im Strafprozess. Ein letzter Themenschwerpunkt liegt auf der Bestrafung von Vergehen und Verbrechen im Strafverfahren. Von Erziehungsmaßregeln über Zuchtmittel, Arbeitsmaßnahmen bis zum Sozialen Trainingskurs oder dem Täter-Opfer-Ausgleich werden die sogenannten ambulanten Maßnahmen gezeigt. Der Film geht auch auf die stationäre Unterbringung im Jugendarrest, bei Jugendstrafe und der Heimunterbringung sowie Bewährungsstrafen und Auflagen ein. Zusatzmaterial: Unterrichtsmaterialien.

Advertisements

4668010 Kerze, Kreide, Kuh – schreib mir, wie lernst Du?

16. Dezember 2013 um 13:37 | Veröffentlicht in Bildung, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4668010In dem Dokumentarfilm zeigt die neunjährige Dshoripa der Deutschen Laura, die einen Freiwilligendienst in Bangladesch macht, ihre Wohn- und Lebensverhältnisse. Zwischen Dshoripas Schule und einer Schule in Deutschland besteht eine Schulpartnerschaft. Durch die Förderung aus Deutschland kann eine Grundschulklasse in dem bengalischen Dorf Brahmaputra finanziert werden. Die Unterschiede zwischen den beiden Partnerschulen werden in den Briefen, die sie sich schreiben, deutlich, aber auch, dass 8.000 Kilometer Entfernung kein Hindernis sind für eine Partnerschaft.

4651145 Der Räuber Hotzenplotz (Fassung 1973)

11. Dezember 2013 um 06:28 | Veröffentlicht in Jugend, Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

4651145Mit Hilfe einer entzauberten Fee bringen Kasperl und Seppl den Räuber Hotzenplotz zur Strecke, der ihrer Großmutter die Kaffemühle gestohlen hat. Zusatzmaterial: Bebilderte Darsteller-Infos; Biografie von Gustav Ehmck und Otfried Preußler; „Hotzenplotzografie“; Anspielbare Songs der Münchner Songgruppe; Räuberisch gute Hotzenplotz-Kochrezepte; Fotogalerie.

4669844 Gemeinsam mehr bewegen!

9. Dezember 2013 um 14:20 | Veröffentlicht in Ethik, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4669844„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen.“ Dieses afrikanische Sprichwort macht deutlich, dass sich eine an den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtete Ganztagsschule durch die Zusammenarbeit aller an Schule Beteiligten entwickelt. Besonders wichtig ist dabei die Mitwirkung der Eltern. Elternpartizipation bedeutet, neben den traditionellen Aufgabenfeldern für Elternbeteiligung wie der Organisation von Schulfesten oder die Renovierung von Klassenräumen, auch die Mitarbeit an der Schulentwicklung. Dabei ist es entscheidend, dass Lehrkräfte und Eltern im wertschätzenden und vertrauensvollen Dialog stehen und gemeinsam die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen fördern. Damit wird auch auf das Bedürfnis von Eltern reagiert, die nicht nur informiert, sondern über die institutionellen Möglichkeiten hinaus mitbestimmen und mitwirken wollen.

4669819 Demokratielernen in der Schule – Klassenrat

9. Dezember 2013 um 13:47 | Veröffentlicht in Demokratie, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4669819Die Albert-Schweitzer-Schule (GS) in Langen (Kreis Offenbach) und die Freiherr-vom-Stein- Schule in Immenhausen (Landkreis Kassel) boten zwei Kamerateams die Möglichkeit, bei ihnen je einen Film über die Arbeit mit dem Klassenrat zu drehen. Entstanden sind zwei authentische Darstellungen, die zeigen, wie Klassenrat gelingt, wie Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften erfolgreich ihre Probleme lösen, wie sich Demokratie in der Schule praktisch gestaltet.

4669818 Abheben für Partizipation

9. Dezember 2013 um 13:45 | Veröffentlicht in Dokumentation, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4669818Enthalten sind vier Filme über die „Mobile Zukunftswerkstatt“, einem Projekt, das Jugendliche an Ganztagsschulen und solchen, die es werden wollen, organisieren. Die
Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit ihre Schule so zu gestalten, wie sie sich vorher niemals haben träumen lassen. Dabei diskutieren sie mit Lehrerinnen und Lehrern, ihrer Schulleitung und Eltern. Alle Beteiligten gestalten gemeinsam ihre Schule und machen die Schule zu ihrer Lebenswelt. Die Filme führen den Zuschauer nach Sprendlingen in Rheinland-Pflanz und in die Bergstraße nach Hessen. Zusatzmaterial: Booklet.

4667403 Jung, weiblich, aggressiv

9. Dezember 2013 um 07:42 | Veröffentlicht in Gewalt, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4667403Ayan ist gerade mal 17 Jahre alt geworden, doch in ihrem Leben hat sie schon jede Menge physische Gewalt ausgeteilt. An die 50 Schlägereien sind es wohl gewesen, bis die Richter sie zur Ableistung von zahlreichen Sozialstunden bestraften. Seit kurzem jedoch vollzieht Ayan einen erstaunlichen Wandel. Sie engagiert sich nach Schulschluss gegen die Gewalt in allen Formen: So an Szenetreffpunkten, bei männlichen wie weiblichen Delinquenten oder in einem Hiphop-Projekt gegen Gewalt und Drogen. Für Ayan selbst ist das alles „Eigentherapie“, um nicht selbst wieder in den Gewaltkreislauf hinein zu geraten. Denn das Mädchen bewegt sich auf einem sehr schmalen Grad zwischen altem und neuem Denken, mit der ständigen Gefahr des Rückfalls. Der Film beschäftigt sich mit einem neuem Phänomen, nämlich der zunehmenden Gewaltbereitschaft bei Mädchen und jungen Frauen. Außerdem zeigt er, wie Ayan, die außergewöhnliche Anti-Gewaltaktivistin, immer mehr zum Vorbild wird.

4657057 Gewalt im Griff

4. Dezember 2013 um 14:32 | Veröffentlicht in Gewalt, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4657057Orientiert an amerikanischen Vorbildern sind in Deutschland zahlreiche „Coolness-Trainings“ entstanden. Die Erfolge sind beeindruckend. In radikaler Abkehr von der „68er-Pädagogik“ mit ihrem übergroßen Verständnis für die Täter, setzen die neuen Konzepte auf die Konfrontation des Täters mit dem Opferleid. Der Film beobachtet drei dieser neuartigen Projekte, in denen hitzköpfige junge Schläger „cool“ werden sollen: eine Streetwork-Maßnahme für Rechtsradikale, ein Go-Cart-Projekt im sozialen Brennpunkt und: die radikale Umstrukturierung des Schulalltags in einer Sonderschule. Es geht dabei um mehr als die „Befriedung sozialer Schlachtfelder“. Ein Paradigmawechsel in der Pädagogik zeichnet sich ab.

4656075 Krisenherd Pausenhof

4. Dezember 2013 um 14:19 | Veröffentlicht in Ethik, Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4656075Rüder Umgangston, Respektlosigkeit, Schlägereien und Drogen sind auf den Pausenhöfen der Republik ein Dauerproblem. Lehrer, die oft verzweifelt versuchen, im „Krisenherd Pausenhof“ schnell und nachhaltig zu intervenieren, fühlen sich den wachsenden Herausforderungen kaum noch gewachsen. Die Stadt Wesseling bei Köln glaubt eine Antwort gefunden zu haben. Erstmalig in Deutschland übernehmen in einer Brennpunktschule blau uniformierte „Schulsheriffs“ die Pausenaufsicht und das Krisenmanagement. Chefin ist eine zierliche, 1,55 Meter kleine Frau türkischer Herkunft. Meltem Arikan agiert zweisprachig, schnell, konsequent und fair – schon nach wenigen Wochen hat sich die Situation erstaunlich gebessert. Zusatzmaterial: Stellungnahmen der Schulleiter, protestbereiter Schüler, der Kritiker des Experiments; Hintergrundinterviews.

4670225 Wege der Trauer

4. Dezember 2013 um 09:57 | Veröffentlicht in Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

4670225

JOSCHY – TRAUER UM EINEN GEMEINSAMEN FREUND (ca. 19 min): Joschy ist 20 Jahre alt. Er hat gerade ein Studium begonnen, als er eines Morgens auf einen abgestellten Güterwaggon klettert, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Joschy ist noch über einen Meter von der Oberleitung entfernt, als ein Lichtbogen überschlägt. Er stirbt noch an der Unfallstelle. Vier seiner engsten Freunde erzählen, wie sie die Zeit vom Erhalt der Todesnachricht bis zur Beerdigung erlebt haben und wie sie jetzt, zwei Jahre nach dem Unfall, mit ihrer Trauer umgehen. CHRISTOPH – TRAUER IN EINER FAMILIE (ca. 19 min): Die 15-jährige Luisa verbringt einige Tage mit ihren Eltern auf einem Reiterhof, als ein Polizist die Nachricht vom Unfalltod ihres älteren Bruders Christoph überbringt. Was geht in einer Familie vor, wenn ein Kind stirbt? Wer es nicht selbst erlebt hat kann sich dieser Erfahrung anhand der Schilderungen von Angehörigen und Freunden nur annähern. Die Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin Annette Meier-Braun vergleicht die Situation einer trauernden Familie mit einem Mobile: Alle Mitglieder der Familie haben ihren Platz im weit verzweigten System. Da es beweglich ist, kann es selbst größere Stöße von außen gut abfangen. Stirbt ein Familienmitglied, ist es, als schnitte man vom Mobile ein Element ab: Das gesamte System fällt in sich zusammen. Das Gleichgewicht ist verloren und kann auch nicht ohne Weiteres wieder hergestellt werden. Luisas Familie hat ihren Weg gefunden, mit der Trauer umzugehen und weiterzuleben. Christoph hat einen neuen Platz am Mobile erhalten – es befindet sich wieder im Gleichgewicht. Zusatzmaterial: Filmmodule (28 min); ROM-Teil: Arbeitsmaterialien; Transkripte; Hinweise zum Einsatz im Unterricht. Printmaterial: Begleitheft, 40 S.

4650266 Sonnenallee

3. Dezember 2013 um 14:40 | Veröffentlicht in Jugend | Hinterlasse einen Kommentar

sonnenalleeDie DDR in den 70er Jahren. In der Sonnenallee: das sind junge Leute – damals wie heute, hier wie dort. Das sind verbotene Songs und Träume. Und eine große Liebe, die die Welt verändert. Das Panorama des Ostens, erzählt von Leuten, die dabei waren, gefühlvoll und komisch. Zusatzmaterial: Making Of; Musikclip. ROM-Teil.

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.